Ein Besuch im Rathaus

November 2019

Am 22.11.2019 besuchte die Klasse 4a im Rathaus den Bürgermeister Josef Huber und die verschiedenen Ämter. Dort empfing uns Herr Huber im 1.Stock. In seinem Büro präsentierte er uns ein Bild vom Schloss Kling. Anschließend führte uns das Oberhaupt der Gemeinderäte zu Herr Kubiczek ins Bauamt, der uns alles zeigte & erklärte. Am beeindruckendsten waren die Luftaufnahmen. Nachdem wir das Bauamt durchgenommen hatten, stolperten wir die steile Treppe zur Kasse hinunter. Kurz darauf sagte uns die Frau, die die Kasse verwaltet, dass alle Hausbesitzer am 22. November die Grundsteuer für ihr Haus bezahlen mussten. Demnächst besichtigten wir den großen, dicken Tresor, in dem für uns keine so wichtigen Dokumente und Unterlagen sind.
Als nächstes waren wir beim Einwohnermeldeamt. Dort zeigte uns die angestellte Dame, dass im Computer alle Einwohner/Bürger abgespeichert sind.
Zum Schluss versammelten sich die Kinder im Sitzungssaal und löcherten den Bürgermeister mit fragen.Ich, Jarin, hatte Glück, dass ich auf dem Bürgermeisterplatz saß. Deshalb durfte ich die ungemütliche Chefskette um den Hals tragen.
Danach hatten wir noch einen schönen Schultag.

Jarin mit Maxi N.

Jugendverkehrsschule 2019

September/Oktober 2019

Die Klasse 4a war 5 Wochen lang am Freitag bei der Jugendverkehrsschule hinter dem Badria. Es hat sehr viel Spaß gemacht, mehr über die Gefahren als Fahrradfahrer im Verkehr zu erfahren. Ab dem ersten Tag haben wir gelernt, wie wir uns in verschiedene Verkehrssituation verhalten sollen.
Bevor jeder Übungsstunde, erklärten uns die Polizistinnen immer etwas Neues. Damit wir uns alles gut merken, sind wir die Übungsstrecke vorher zusammen abgelaufen. Dann durften wir auf ein Fahrrad steigen und haben die vorher gelernte Strecke eingeübt.
Damit die Polizistinnen uns erkennen, haben wir Nummern auf einem Leibchen und auf dem Fahrrad gehabt. 

Bei der ersten Übungsstunde lernten wir z.B. das richtigen Anfahren und das Rechtsabbiegen.  Die Polizistin, Frau Burger, hat auch ihr Polizeiauto auf den Platz gefahren und ein Junge aus unserer Klasse sollte am Auto vorbeigehen. Dann öffnete sie plötzlich die Autotür. Hiermit wollte Sie uns zeigen, dass man genügend Abstand vom Auto halten soll, wenn man an diesem vorbeifährt.
Bei der Zweiten mal lag das Hauptthema beim Linksabbiegen und beim Einordnen.  Das war für uns nicht so einfach, weil wir gleichzeitig auf den Gegenverkehr achten sollten.
Am 3. Freitag lernten wir die Reihenfolge der Vorfahrtsregeln (Polizei-Ampel-Verkehrszeichen-rechts vor links). Zum ersten Mal wurde die Ampel angeschaltet. Das war sehr spannend! 
Am 4. Übungstag übten wir nochmals alles, so dass wir gut vorbereitet waren für die Prüfung am letzten Freitag. Alle hatten die theoretische Prüfung geschafft, und durften die Woche darauf an der praktischen Prüfung teilnehmen. Zum Glück haben fast alle Kinder die Prüfung geschafft. 

Jetzt wissen wir alle wie wir uns mit unserem Fahrrad im Verkehr verhalten müssen. Jetzt sollten wir es nur noch richtig umsetzen!

Carlotta & Tara

Jugendverkehrsschule_2019_001

Bild 1 von 2


Wandertag zum Bio-Hühnerhof Weikertsham

08. Oktober 2019

Am 08. Oktober 2019 ist die Klasse 4a zum Bio-Hühnerhof Ertl gewandert. Von der Schule aus sind wir eine halbe Stunde über den Radweg bis nach Weikertsham zum Bio-Hühnerhof gegangen.
Im Heimat und Sachunterricht haben wir das Thema „Hühner und Küken„. Aus diesem Grund hat unser Lehrer, Herr Casteleyn, einen Ausflug zur Familie Ertl organisiert. Wir haben dort sehr viel gelernt. Unter anderem haben wir erfahren, welche Nahrung die Legehennen bekommen. Auch das Reinigen und Verpacken von den Eiern wurde uns gezeigt und wir durften sogar fleißig mithelfen. Zur Brotzeit gab es haufenweise gekochte Eier. Es war ein sehr toller Ausflug!
Jarin & Sahar

Info zur Hof:
Seit 2016 bieten Bernhard und Elisabeth Ertl einer größeren Schar von Legehennen ein schönes Zuhause.  Die Bio-Hühner sind in einem großzügigen Stall mit eigenem Wintergarten und weitläufigem Grünauslauf (ca. 3 Hektar) untergebracht. Das Getreide für die tägliche Fütterung – liebevoll „Körnerstunde“ genannt – wird selbst angebaut.

20191008_094642

Bild 1 von 6